Vokalwerk Christianskirche

Hinter diesem Begriff verbirgt sich nicht weniger als mein berufliches Lebens-Projekt.
Schon als junger Schulmusikstudent hatte ich den Traum, eine Institution zu schaffen. Eine Institution, die für den Gesang, die Vokalmusik da ist. Eine Institution, die eine immer wieder neu inspirierende und anregende Werkstatt ist. Eine Institution, die einem geistlichen Ort einen langen und tiefen Atem schenkt. Vokal – Werk – Christianskirche.

 

Schon in meiner Einführungsveranstaltung als Erstsemester in Schulmusik 1989 in Köln fielen die drei Begriffe, die für mich zum Programm geworden sind:

 

Musik machen – so gut, dass auch der letzte Verächter im Innersten bewegt ist. Fast so gut wie Orpheus.

 

Musik verstehen – so tief, wie sie dem Leben entspringt.

 

Musik vermitteln – so breit, dass sie unser Zusammenleben gestaltet und verändert.

 

Das alles mit Körper, Geist und Seele, in Chören von 6 bis 86, in Konzerten in vielfältigen Formaten und immer wieder im nachdenkenden Forschen. Eine Lebensaufgabe. Mein Kunstwerk.

 

Eben Vokalwerk Christianskirche. Hier erfahren Sie mehr.