Gottesdienst

„Herz und Herz vereint zusammen sucht in Gottes Herzen Ruh“ – diese Zeile aus einem bekannten Kirchenlied von Nikolaus Ludwig von Zinzendorf beschreibt, warum ich allsonntäglich singend vor Gott, den Schöpfer trete.

 

Wichtig für mich:

 

  • Der Gottesdienst ist Herzenssache. In der Spannung von Ordnung und Freiheit, Form und Emotion.

 

  • Der Gesang ist die zentrale Kulturtechnik des christlichen Gottesdienstes.

 

  • Musik prägt ganz wesentlich die Kultur und die Atmosphäre des Gottesdienstes. Und das ist für viele Gottesdienstbesucher von entscheidender Bedeutung.

 

  • Immer wieder gut zu erinnern: Musik ist Geschmackssache. Sie kann einladen und ausgrenzen. Und tut beides ständig.

 

  • Es gibt keine „Leitkultur“ christlichen Gottesdienstes mehr in unserer Welt.
    Anstrengend. Aber gut so.
    Verschiedene Stile haben im Laufe der Jahrhunderte verschiedene Ausdrucksmöglichkeiten geschaffen. Ich will auf keine verzichten.